Licht für die Stadt der Zukunft

Bi-City Biennale of Urbanism/Architecture in Shenzhen

Die Bi-City Biennale of Urbanism/Architecture (UABB) in Shenzhen ist eine spannende Plattform für einen Diskurs über den Beitrag von Licht und Schatten im urbanen Raum. Als einzige Biennale weltweit widmet sie sich der Stadtplanung und der Städtebauentwicklung.

Auszug aus dem Zumtobel Group Geschäftsbericht 2005/06: Lichtinstallation von Sigrun Appelt im Museumsquartier Wien @ Sigrun Appelt

Mit dem Titel „Re-Living the City“ werden ab dem 4. Dezember 2015 neue und innovative Ansätze präsentiert, die das Leben in den Städten nicht nur in seiner Qualität, sondern auch dessen Effizienz verbessern. Zu den Kuratoren der diesjährigen UABB zählen mit Aaron Betsky, Alfredo Brillembourg, Hubert Klumpner und Doreen Heng Liu führende Architekten, Forscher und Kritiker auf diesem Gebiet.

Das Potenzial von Licht aus unterschiedlichen Perspektiven wird bei der exklusiven Panel Diskussion zum Thema „Defining Space with Light“ mit Siegrun Appelt, Hubert Klumpner, Aaron Betsky, Alfredo Brillembourg und Zhang Ke erläutert. Gerade die Schnittstellen zu den verschiedenen Disziplinen sind spannend, um Raum für neue Ideen zu schaffen.

Technologie und wie sie die Wahrnehmung verändert
Thorn präsentiert auf der UABB unter anderem eine Lichtinstallation, die gemeinsam mit der österreichischen Künstlerin Siegrun Appelt entstanden ist. Verteilt auf acht Masten, sind die Scheinwerfer von Thorn Teil eines Kunstwerks, das durch wechselnde Licht-Schattenkonstellationen mit der Wahrnehmung von Raum und Licht experimentiert. Ein computergesteuertes Zufallsprinzip sorgt für ein präzise choreographiertes Zusammenspiel aufleuchtender und wieder verlöschender Lichteinsätze. So stellt das Licht immer wieder neue, einander ablösende Perspektiven der Wahrnehmung her und wird als Wirklichkeit strukturierendes und veränderndes Medium erfahrbar. Der Titel der Arbeit 5.3449019547362e+133 verweist auf die Zahl der möglichen Kombinationen unterschiedlicher Beleuchtungssequenzen.

Im Innenbereich des Ausstellungsgeländes kommen Zumtobel Leuchten zum Einsatz. Mit ihrer Effizienz und Leistungsfähigkeit hat sich die LED-Hallenleuchte CRAFT bereits in zahlreichen Industrieprojekten bewiesen und wird auf dem UABB-Gelände für Exponate und Besucher das richtige Licht schaffen.

Plan des Messestandes der Zumtobel Group auf der UABB 2015.

Über Sigrun Appelt
Siegrun Appelt ist Künstlerin und hat 2010 das Projekt Langsames Licht / Slow Light ins Leben gerufen, das einen energieeffizienten und ästhetisch nachhaltigen Umgang mit Licht und Dunkelheit zum Ziel hat. Licht ist immer wieder Bestandteil ihrer Ausstellungsprojekte, wie z.B. 2005 bei der Arbeit 288 kW im Kunsthaus Bregenz; 2005/06 68.719.476.736 Lichtinstallation im Museumsquartier MUMOK Wien 2008, 64 kW bei Updating Germany im Deutschen Pavillon der 11. Architekturbiennale Venedig; 2010 Reale Formulierungen, ISEA / Duisburg; 2015 Graz-Reininghaus bei Licht, Joanneum Graz / KIÖR. Im Geschäftsjahr 2005/06 hat Siegrun Appelt den Geschäftsbericht der Zumtobel Group AG realisiert.