SUPERSYSTEM II bringt Licht in die Berührungswelten

Zumtobel beleuchtet neue Ausstellung im Bregenzer vorarlbergmuseum

Für die Inszenierung der historischen Zeugnisse setzten die Planer und Architekten bereits 2013 beim Umbau des vorarlberg museums in Bregenz auf die Expertise von Zumtobel. Jetzt erweist sich SUPERSYSTEM II als optimale Ergänzung der Lichtlösung für die Beleuchtung einer neuen Daueraustellung.

Vor wenigen Monaten eröffnete das vorarlberg museum in Bregenz dazu die neue Themenaustellung "ganznah. Landläufige Geschichten vom Berühren.", bei der auch die eben genannten Protagonisten aus ihren unterschiedlichen alltäglichen Berührungs- und Erfahrungswelten berichten. © Zumtobel

Vor wenigen Monaten eröffnete das vorarlberg museum in Bregenz dazu die neue Themenaustellung "ganznah. Landläufige Geschichten vom Berühren.", bei der auch die eben genannten Protagonisten aus ihren unterschiedlichen alltäglichen Berührungs- und Erfahrungswelten berichten. © Zumtobel

Vor wenigen Monaten eröffnete das vorarlberg museum in Bregenz dazu die neue Themenaustellung "ganznah. Landläufige Geschichten vom Berühren.", bei der auch die eben genannten Protagonisten aus ihren unterschiedlichen alltäglichen Berührungs- und Erfahrungswelten berichten. © Zumtobel

© Zumtobel

Was haben ein Trapezkünstler, eine Altenpflegerin, eine Kickboxerin und ein Tätowierer aus der Region Vorarlberg gemeinsam? Sie alle verbindet in ihrem Beruf das Thema "Berührung". Vor wenigen Monaten eröffnete das vorarlberg museum in Bregenz dazu die neue Themenaustellung "ganznah. Landläufige Geschichten vom Berühren.", bei der auch die eben genannten Protagonisten aus ihren unterschiedlichen alltäglichen Berührungs- und Erfahrungswelten berichten. Die Ausstellung erzählt mit Hilfe von Bildern, Fotografien, Installationen, Alltagsobjekten, Video- und Soundarbeiten sowie Tagebüchern, Texten und Liebesbriefen von verschiedenen Berührungskulturen und damit verbundenen persönlichen Erfahrungen. Für die Inszenierung dieser emotionalen Ausstellungsobjekte wählten die für die Lichtplanung verantwortlichen Designer von atelier deLuxe eine flexible und vielseitige Beleuchtungslösung mit SUPERSYSTEM II von Zumtobel.

Das flexible Baukastensystem ermöglicht eine ideale Kombination von Wallwashern und Spots für eine Allgemein- und Akzentbeleuchtung sowie Konturenstrahler mit fokussierbaren Linsen und speziellen Folien zur Anpassung der Ausstrahlungswinkel. Vor allem Bilder und Fotografien werden damit präzise und zugleich homogen ausgeleuchtet. Dabei wählten die Lichtplaner eine sehr gute Farbwiedergabe von Ra > 90 und eine durchgängig warmweiße Farbtemperatur von 3000 K für eine optimale Beleuchtung der Exponate und eine angenehme Atmosphäre.

SUPERSYSTEM II zeichnet sich durch effiziente LED-Technik und ein filigranes Design aus. Das wird unter anderem durch die neue DC-String-Technologie von Tridonic ermöglicht, bei der die Stromversorgung aus dem Driver ausgegliedert ist und als zentrale Einheit mehrere Spots der Stromschiene versorgt. Diese Einheit wird in der abgehängten Decke verborgen und macht damit eine eigene Trackbox für jeden einzelnen Strahler überflüssig. Das erlaubt eine extreme Miniaturisierung der Leuchten und Stromschienen für ein besonders harmonisches und ästhetisches Deckenbild. Auf diese Weise hält sich die Beleuchtungslösung dezent im Hintergrund und wird von den Besuchern nur durch die ausgezeichnete Lichtwirkung wahrgenommen. 

Die Ausstellung erzählt mit Hilfe von Bildern, Fotografien, Installationen, Alltagsobjekten, Video- und Soundarbeiten sowie Tagebüchern, Texten und Liebesbriefen von verschiedenen Berührungskulturen und damit verbundenen persönlichen Erfahrungen. © Zumtobel
Für die Inszenierung dieser emotionalen Ausstellungsobjekte wählten die für die Lichtplanung verantwortlichen Designer von atelier deLuxe eine flexible und vielseitige Beleuchtungslösung mit SUPERSYSTEM II von Zumtobel. © Zumtobel

Das vorarlberg museum Bregenz ist das kulturhistorische Landesmuseum des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg. Die Sammlung umfasst rund 160.000 Ausstellungsobjekte. Nach mehrjähriger Umbauphase öffnete das Haus 2013 wieder seine Türen. Zur Erneuerung des Museums gehörte damals auch der Austausch der alten Beleuchtung gegen eine projektspezifische Lichtlösung von Zumtobel, die jetzt für die neue Austellung zusätzlich mit SUPERSYSTEM II konsequent erweitert wurde. 

SUPERSYSTEM II zeichnet sich durch effiziente LED-Technik und ein filigranes Design aus. Das wird unter anderem durch die neue DC-String-Technologie von Tridonic ermöglicht, bei der die Stromversorgung aus dem Driver ausgegliedert ist und als zentrale Einheit mehrere Spots der Stromschiene versorgt. © Zumtobel