James Turrell "The Elliptical Glass"

Ausstellung, Häusler Contemporary Zürich

Häusler Contemporary präsentiert in Zürich erstmals überhaupt die neue, soeben fertiggestellte Lichtarbeit "Elliptical Glass" von Künstler James Turrell. Mit historischen Projektionen von 1968 spannt die Ausstellung einen Bogen über rund fünfzig Schaffensjahre von Turrell. Dabei wird ersichtlich, wie es dem Künstler bis heute gelingt, etwas Alltägliches – das Licht – als atemberaubendes Phänomen sichtbar zu machen.

"Sload Red" von James Turrell
Projektion "Sload Red" von James Turrell aus dem Jahr 1968. © Florian Holzherr/James Turrell/Häusler Contemporary München | Zürich

James Turrell (*1943, Los Angeles) gilt als einer der international bedeutendsten Künstler unserer Zeit. Sein gesamtes Schaffen widmet er der Auseinandersetzung mit natürlichem und künstlichem Licht und dessen räumlichen Manifestationen. Damit bewegt er wie kaum ein anderer Künstler Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen.

"Elliptical Glass" von James Turrell
James Turrell's neuestes Werk "Elliptical Glass" aus dem Jahr 2017. © James Turrell/Häusler Contemporary München | Zürich

Häusler Contemporary Zürich zeigt mit einer räumlich angelegten Lichtarbeit und mit Projektionen gleichzeitig neue und historische Resultate von James Turrells künstlerischem Ansatz. Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht sein neuestes Werk "Elliptical Glass". Den Besuchern zeigt sich diese atmosphärische architektonische Intervention als ovale, farbige Leuchtebene in der Wand – scheinbar zugleich dicht und durchlässig.

In einem vom Künstler präzise programmierten Verlauf verändert sich aus dem Zentrum heraus langsam die Farbigkeit des Leuchtens. Diese subtile Dynamik erzeugt eine bannende Sogwirkung für das betrachtende Auge, das sich bald zwischen einer vermeintlich unendlichen Tiefe und der unfassbaren Flächigkeit verliert.

Wie auch in James Turrells vielbeachteten, raumgreifenden Installationen wird hier das gewohnte Verständnis von Licht und Raum auf die Probe gestellt und der Betrachter in Grenzbereiche seiner Wahrnehmung geführt.

"Raethro Green" von James Turrell
Projektion "Raethro Green" von James Turrell aus dem Jahr 1968. © Florian Holzherr/James Turrell/Häusler Contemporary München | Zürich

Parallel zur neuen Lichtarbeit "Elliptical Glass" werden auch ausgewählte historische Projektionen, die James Turrell Mitte der 1960er-Jahre entwickelt hat, in Zürich präsentiert. Die Ausstellung spannt somit einen Bogen über rund fünfzig Schaffensjahre von James Turrell, von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Bereits seit 1997 arbeitet Zumtobel als Lichtpartner mit James Turrell zusammen. Der Künstler gestaltete unter anderem den Geschäftsbericht 2014/2015 der Zumtobel Group. Weitere Kooperationen gab es bei Turrell’s Lichtinstallationen Ganzfeld "Bridget’s Bardo" 2009 und Ganzfeld "Apani" 2011. Auch bei anderen Projekten wie „Tall Glass Shonto“ und "The Geometry of Light" agierte Zumtobel als Lichtpartner des Künstlers. Das neueste gemeinsame Projekt ist der Skyspace in Lech, Österreich, der dieses Jahr eröffnet werden soll.

James Turrell "The Elliptical Glass"
Ausstellung: 26. Januar – 24. März 2018
mit freundlicher Unterstützung von Zumtobel

 

(Gastbeitrag: Deborah Keller, Häusler Contemporary)