Nachhaltige Architektur im Fokus

Zumtobel Group Award engagiert sich für nachhaltige Gestaltung

Der Zumtobel Group Award steht für Menschen, Nachhaltigkeit und Architektur. Seit mehr als 10 Jahren richtet sich die Aufmerksamkeit des Preises auf die nachhaltige Gestaltung und Entwicklung unserer zukünftigen Lebenswelt.

Gewinner des Zumtobel Group Awards in der Kategorie Buildings: Michael Maltzan Architecture mit "Star Apartments". © Iwan Baan

"Mit dem Zumtobel Group Award signalisieren wir seit zwischenzeitlich über 10 Jahren, wie wichtig Architektur für den Menschen ist. Architektur bestimmt, wie der Mensch sich im gebauten und urbanen Raum fühlt und wie er darin lebt. Der Zumtobel Group Award adressiert die dringende Notwendigkeit von Nachhaltigkeit in der Architektur und stellt, wie unsere Lichtlösungen, den Menschen in den Mittelpunkt der gelebten Umwelt", so Karin Zumtobel, Head of Arts & Culture Zumtobel Group.

Der Architekturwettbewerb soll dabei helfen eine nachhaltige Welt zu schaffen. Gerade in der Architektur wird es in Zeiten der Globalisierung immer bedeutender. Aus diesem Grund wurde der Wettbewerb aus der Taufe gehoben. Zukunftsweisende Konzepte zu erarbeiten, die für mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit in unserer gebauten Umwelt stehen.

Mit der fünften Vergabe des "Zumtobel Group Award – Innovations for Sustainability and Humanity in the Built Environment" hat die internationale Fachjury 2017/2018 bestehend aus …., die Projekte von Michael Maltzan Architecture, UNStudio, Arturo Vittori und TeamMinus mit einem ersten Preis ausgezeichnet. Ein Preisgeld von 165.000 EUR konnte ausgeschüttet werden.

Gewinner des Zumtobel Group Awards in der Kategorie Buildings: Michael Maltzan Architecture mit "Star Apartments". © Iwan Baan

Kuratoren des Zumtobel Group Award 2017 sind Dr. h.c. Kristin Feireiss und Hans-Jürgen Commerell vom AEDES Architekturforum in Berlin, die den Architekturpreis seit seiner ersten Stunde begleitet haben. "Der Zumtobel Group Award hat sich in zehn Jahren international als feste Größe etabliert. Mit dem Preis wächst aber nicht nur die Aufmerksamkeit für die Herausforderungen an die Gestaltung und Entwicklung gegenwärtiger und zukünftiger Lebenswelten. Kontinuierlich haben wir die Parameter des Awards den ständig wachsenden technologischen Möglichkeiten wie zunehmend digitalen Prozessen angepasst, sodass auch die daraus resultierenden gesellschaftlichen Wechselwirkungen bei der Vergabe des Preises berücksichtigt wurden."

"Wir haben eine breite Streuung von Beiträgen aus der ganzen Welt zu diesem Preis und es gibt keinen Unterschied zwischen dem einen Land und dem anderen. Das sind alles Menschen, die sich wirklich für das, was sie tun, engagieren, und sie tun es auf eine so fabelhafte Art und Weise: unegoistisch und mit dem Versuch, ein besseres Leben für viele andere Menschen zu schaffen", sagt Kjetil Traedal Thorsen von Snøhetta Architects als Vorsitzender der Jury.

Soziale Verantwortung im Sinne der Corporate Social Responsibility

In all diesen Aussagen steht der Mensch in Bezug zur Architektur im Mittelpunkt. Gerade nachhaltige Architektur bezieht den Menschen in seine Planung ein.Für den Autor Mathias Ninck gilt Nachhaltigkeit als Zauberwort, weil es keine klare Übereinkunft für den Begriff gibt. Eine Zusammenfassung vieler Definitionen ergibt für den Autor folgendes Bild: "Nachhaltigkeit bedeutet Einordnung in die Abläufe der Natur, derart, dass alle Menschen auf der Erde heute und in den nächsten 150 Jahren und darüber hinaus ihre Grundbedürfnisse - Essen, Dach über dem Kopf, Gesundheit und Bildung - befriedigen können und die Möglichkeit haben, sich in ihrer Persönlichkeit sinngebend zu entfalten." (Ninck., M.: Zauberwort Nachhaltigkeit. 1997)

Die Zumtobel Group übernimmt freiwillig soziale Verantwortung im Sinne der Corporate Social Responsibility um somit einen großen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Nur so kann das Konzept von Nachhaltigkeit auf Unternehmensebene gelingen Dies geschieht nicht nur über den Zumtobel Group Award. Viele weitere Bausteine für Nachhaltigkeit bilden ein großes Ganzes. Dazu zählt auch die Förderung des Urban Research Incubator unter der Leitung von Prof. Hubert Klumpner am Institute of Science, Technology and Policy der ETH Zürich. Die Zumtobel Group fördert diese Forschungsprojekte zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Kolumbien und Südafrika. Licht spielt im Umfeld dieser schwierigen Umfeldbedingungen für die Nachhaltigkeit im ökologischen und sozialen Sinne eine ganz entscheidende Rolle.