Alles perfekt auf Schiene

Krone Spare Parts Logistikzentrum, Herzlake | DE

Tagtäglich sind die Lastkraftwagen des Unternehmens Krone weltweit auf Achse. Damit das so bleibt, bietet Krone ein großes Sortiment an Ersatzteilen, die im Fall der Fälle schnellstmöglich geliefert werden sollen.

Zu diesem Zweck entstand in Herzlake ein vollautomatisches Lagerverwaltungssystem, das von Lichtlösungspartner Sebastian Maue von Elektrotechnik Maue mit einer Lichtlösung ausgestattet wurde. Eine 100 Meter lange Halle mit bis zu 12 Meter hohen Regalen bildet das Erdgeschoss des Neubaus. In diesem lagern nicht nur 16 500 Europaletten mit Ersatzteilen, sondern es dient gleichzeitig der An- und Ablieferung.

CRAFT Hallenleuchten auf TECTON Schienen versorgen die unterschiedlichen Zonen, von der Entladung bis hin zu den Hochregalgängen, mit der jeweils passenden Beleuchtungsstärke. Die zweite Ebene bietet Platz für Kleinteile, die in insgesamt 16 000 Boxen aufbewahrt werden. Um den Mitarbeitern beste Sichtverhältnisse zu ermöglichen, setzte Lichtlösungspartner Maue auch hier auf die Lichtbandleuchte TECTON.

Das Logistikzentrum umfasst eine beachtliche Fläche von 8500 Quadratmetern. Hat das enorm große Projekt auch außerordentliche Herausforderungen gestellt?

Sebastian Maue: Am aufwändigsten war die Lichtlösung für die Halle im Erdgeschoss. Diese ist 100 Meter lang und gliedert sich in mehrere Bereiche mit unterschiedlichen lichttechnischen Anforderungen. Hinzu kommt, dass die Deckenhöhe teilweise stark variiert, da die zweite Ebene wie eine Galerie eingezogen wurde. Während der Versandbereich lediglich 6,40 Meter hoch ist, beträgt die Deckenhöhe im Bereich der Hochregallager mehr als 17 Meter. Die TECTON Schienen sind in 14,5 Metern Höhe angebracht. Um in den verschiedenen Bereichen die ideale Beleuchtungsstärke zu erzielen, haben wir mit unterschiedlichen Beleuchtungsstärken sowie breit- und engstrahlenden Optiken gearbeitet.

Im Versandbereich liefern die CRAFT Leuchten 500 Lux, gleichmäßig verteilt mit breitstrahlender Optik. In den Gängen zwischen den Hochregalen beträgt die Beleuchtungsstärke 300 Lux. Dank der engstrahlenden Optik gelangt auch hier das Licht mühelos bis zum Boden.

Das rege Treiben in einem Logistikzentrum birgt eine erhöhte Gefahr für die Mitarbeiter in sich. Wie haben Sie die Sicherheitsbeleuchtung konzipiert?

Sebastian Maue: Im Bereich des Hochregallagers ist jeder Regalgang als Fluchtweg deklariert und muss daher im Notfall mit 1 Lux ausgeleuchtet werden. Da sich die Sicherheitsleuchte RESCLITE einfach in die TECTON Schienen integrieren lässt, konnten wir diese Vorgaben recht einfach erfüllen.

Im Bürobereich haben wir die Flure ebenfalls mit diesen kleinen Sicherheitsleuchten ausgestattet und mit Sicherheitszeichenleuchten CROSSIGN ergänzt. Die Notstromversorgung verläuft über das Zentralversorgungssystem eBox. Damit ist es kein Problem, die Mindestzeit von einer Stunde zu überbrücken, die zum Beispiel bei den sehr hohen Regalsystemen vorgeschrieben ist.