Geistesblitz und Donnerwetter

Wissenschaft spielerisch entdecken in der experimenta Heilbronn | DE

Leuchtende Augen. Staunende Gesichter. Gänsehaut! Wissenschaft hautnah erleben steht im Mittelpunkt der experimenta. Und diese neue Erlebniswelt für Neugierige und Wissensdurstige jeden Alters auf der Neckarinsel in Heilbronn ist nun eröffnet. Ausgestattet mit einer passgenauen Sonderlichtlösung von Zumtobel. Diese nimmt sich zurück und lässt der spektakulären Architektur und der Wissensvermittlung genügend Raum.

© Zumtobel

Was passiert bei einem Gewitter? Wie fühlt es sich an, mit einem Gleitschirm zu fliegen? Und was kann künstliche Intelligenz? Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden große und kleine Forscher jetzt im größten Science Center Deutschlands. Die experimenta ist ein imposanter Neubau aus der Feder des Berliner Architekturbüros Sauerbruch Hutton, gestapelte Fünfecke bilden die Basis des Entwurfs. Im Inneren spaziert der Besucher in einer Art Raumspirale, die sich über sieben Ebenen in den Himmel schraubt. „Experimentieren wurde hier auch zum architektonischen Prinzip“, sagt Matthias Sauerbruch über seine futuristische Konstruktion. Das gilt ebenfalls für die Konzeption der Kreativstudios: raumgroße Glaskörper, eingehängt ins Zentrum der Spirale. An der „Grenze des Machbaren“, so Sauerbruch. Die Architektur greift auf diese Weise das didaktische Anliegen der Wissenschaftswelt wieder auf: Neues ausprobieren. Weiterdenken. Das Unmögliche wagen. Für diesen Ort der Innovationskraft hat Zumtobel gemeinsam mit dem Lichtplaner Jens Maier von maierlighting eine Sonderlichtlösung entwickelt, die sich in die Architektur integriert und flexibel an bauliche Vorgaben anpasst.

Die experimenta ist ein imposanter Neubau aus der Feder des Berliner Architekturbüros Sauerbruch Hutton, gestapelte Fünfecke bilden die Basis des Entwurfs.
© Zumtobel

Hohes Maß an Flexibilität

Das Ergebnis ist eine Beleuchtung, die sich dem Blick der Besucher entzieht und allein durch die Lichtwirkung im Raum überzeugt. Für die vorgegebene schallreduzierende Akustikdecke im Ausstellungsbereich wandelte Zumtobel die bewährte Office-Leuchte LIGHT FIELDS EVOLUTION ab. In die spezifische Abmessung von 400 x 200mm und passend für eine Stromschienenmontage – ein hohes Maß an Flexibilität wird so gewährleistet, um auf alle räumlichen und inszenatorischen Anforderungen reagieren zu können. Dank hoher Lumenzahl und perfekter Entblendung bietet die Leuchte eine angenehme, natürlich helle Flächenbeleuchtung. Der Strahler VIVO übernimmt in diesem Bereich die akzentuierte Beleuchtung der einzelnen Experimentierstationen. Auch in den Werkstätten dreht sich alles ums Mitmachen. In die abgehängte Decke, die Technik und Klimaanlage integriert, fügt sich Zumtobels Leuchte SLOTLIGHT INFINITY SLIM als eleganter schmaler Lichtkanal ein. Ebenfalls konzipiert für eine einfache, flexible Montage auf Stromschienen, um optional den flexiblen Bedarf an Grundbeleuchtung gerecht zu werden. ARCOS-Strahler an einem verlängerten Arm ergänzen die Lichtlösung und bieten ein punktuelles Licht mit hoher Farbwiedergabe (Ra > 90), zur optimalen in Szene Setzung der Exponate. Kleinste Details werden mit dem miniaturisierten Leuchtensystem Supersystem II inszeniert. In Exponate direkt integriert oder auf einer 48V Dali-Stromschiene kann so diversen Beleuchtungsaufgaben nachgekommen werden.

In den Schulungsräumen gestaltet die runde dimmbare ONDARIA 2-Leuchte die Umgebung – zeitlos elegant, natürlich und angenehm in der Erscheinung. Zumtobel integrierte die Leuchten mit einem speziellen Bajonettverschluss direkt in die Zwischendecke. Mit nur einer Drehung kann die Leuchte ganz einfach ein- und ausgebaut werden. Außerdem lässt sich durch die Öffnung die hinter der abgehängten Decke verborgene Technik schnell und unkompliziert warten. Aber nicht nur die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der spezifischen Zumtobel-Lichtlösung überzeugte die experimenta. Sondern auch die hohe Lichtqualität und kurzen Produktions- und Lieferzeiten des österreichischen Leuchtenherstellers.

© Zumtobel

Neue Ein- und Ausblicke

Das harmonische Zusammenspiel von effizienter LED-Technik, intelligenter Steuerungstechnik und dem einfallenden Tageslicht eröffnet dem Besucher in den verschiedenen Arealen der experimenta immer wieder neue Ein- und Ausblicke. Während im Gebäude der Forscherblick ins Innere der Welt gelenkt wird, wandert das Auge beim Blick aus dem Fenster weit hinaus über das Neckartal hinweg. Und schließlich, angekommen auf dem Dach der experimenta, über die Teleskope der Sternwarte sogar bis in ferne Galaxien.

Das harmonische Zusammenspiel von effizienter LED-Technik, intelligenter Steuerungstechnik und dem einfallenden Tageslicht eröffnet dem Besucher in den verschiedenen Arealen der experimenta immer wieder neue Ein- und Ausblicke. © Zumtobel