Zumtobel Group verleiht Architekturpreis

Gewinner des Zumtobel Group Awards 2017 stehen fest

Bereits zum fünften Mal vergibt die Zumtobel Group den "Zumtobel Group Award – Innovations for Sustainability and Humanity in the Built Environment". Der 2007 ins Leben gerufene Architekturpreis, kuratiert vom Aedes Architekturforum Berlin, adressiert zukunftsweisende Konzepte und Entwicklungen für mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit in der gebauten Umwelt und deren Gestaltung.

In diesem Jahr hat unter anderem Michael Maltzan Architecture mit dem Projekt "Star Apartments" in Los Angeles einen ersten Preis gewonnen. © Iwan Baan

Die Zumtobel Group hatte den Preis in den drei Kategorien Buildings, Urban Developments & Initiatives sowie Applied Innovations ausgeschrieben, die jeweils von einer Marke des Lichtkonzerns präsentiert werden. Zusätzlich wurde erstmalig ein Sonderpreis für "Young Professionals" verliehen. Aus den jeweils fünf nominierten Projekten je Kategorie zeichnete die internationale Fachjury in diesem Jahr folgende Projekte mit dem ersten Preis aus:

  • "Star Apartments" von Michael Maltzan Architecture [Kategorie Buildings – präsentiert von Zumtobel]
  • "Arnhem Central Station" von UNStudio [Kategorie Urban Developments & Initiatives – präsentiert von Thorn]
  • "Warka Water" von Arturo Vittori [Kategorie Applied Innovations – präsentiert von Tridonic]
  • "Jianamani Visitor Center" von TeamMinus [Sonderpreis Young Professionals]
"Star Apartments" von Michael Maltzan Architecture. © Iwan Baan
"Arnhem Central Station" von UNStudio. © Eva Bloem
"Warka Water" von Arturo Vittori. © Arturo Vittori
"Jianamani Visitor Center" von TeamMinus. © Bu Lai En

Der erste Preis in der von Zumtobel präsentierten Kategorie Buildings prämiert das Projekt "Star Apartments" in Los Angeles. Entworfen von Architekt Michael Maltzan, verbessert der im Jahr 2014 fertiggestellte Umbau eines bestehenden, eingeschossigen Geschäftsgebäudes in eine sechsstöckige Einrichtung für unterstütztes Wohnen auf 11.000 m² die Lebensqualität von ehemals Obdachlosen und gibt ihnen ein Gefühl von Stolz, Unabhängigkeit und Würde zurück.

Das 2014 fertig gestellte "Jianamani Visitor Center" vom Pekinger Architekturbüro Atelier TeamMinus wurde in diesem Jahr mit dem von Zumtobel präsentierten Sonderpreis "Young Professionals" geehrt. Yushu ist für die Tibeter eines der wichtigsten religiösen Zentren. Die buddhistische Stätte Jiana Mani ist vor allem für ihre weltweit größte Ansammlung von Manisteinen bekannt. Das Jianamani Visitor Center geht mit der tibetischen Geschichte eine tiefe Verbindung ein, indem es deutliche Verknüpfungen zu dieser historischen Stätte schafft. Zugleich ist es Begegnungsstätte und ein Ort des kulturellen Austausches.

Details zu allen Gewinnerprojekten und den Nominierten finden Sie hier.

Das Gebäude "Star Apartments" vor der Kulisse von Downtown Los Angeles. © Iwan Baan
Das "Jianamani Visitor Center" ist ein modernes Besucherzentrum in China. © Bu Lai En

Insgesamt wurden 347 Projekte aus 48 Ländern und fünf Kontinenten zum diesjährigen Award eingereicht. Die Jury, besetzt mit internationalen Persönlichkeiten aus Architektur und Experten in den neuen Technologien, nominierte fünf Projekte je Kategorie und wählte daraus jeweils einen Sieger. Die Qualifikation für den Sonderpreis "Young Professional" erlangten die Teilnehmer dadurch, dass sie zum Stichtag jünger als 40 Jahre sein mussten.

Im Jahr 2017 besteht die Jury aus Klaus Daniels, HL-Technik Engineering GmbH; Elke Delugan-Meissl, Delugan Meissl Associated Architects, Elizabeth Diller, Architektin Diller Scofidio + Renfro, Elgar Fleisch, Universitätsprofessor für Information Management, Holger Hagge, Architekt & Betriebswirt, Zhang Ke, Architekt ZAO/standardarchitecture, Ulrich Schumacher, CEO der Zumtobel Group und Kjetil Trædal Thorsen von Snøhetta Architects.

Video-Statements der Jury finden Sie hier.